Home > Kommunikation > Friedhof NEU
 
 
 

Friedhof NEU

 

Eröffnung Schaufriedhof Langenlois 2016

Am 8. Oktober 2016 um 14.30 Uhr erfolgt im Rahmen des diesjährigen NÖ Steinmetztages die feierliche Eröffnung des Schaufriedhofes im Schulgarten der Gartenbaufachschule Langenlois. Dies ist Gemeinschaftsprojekt der Berufsgruppe der NÖ Steinmetze, der Berufsgruppe der NÖ Friedhofsgärtner und Gartengestalter sowie der Gartenbauschule Langenlois.

Ausgehend vom Erfordernis, den bestehenden, alten Schaufriedhof zu revitalisieren, ist Fachlehrer Christian Kittenberger von der Gartenbauschule letzten Herbst an die Steinmetze um Unterstützung herangetreten. Von Frau Romana Raffetseder, Designerin aus dem Bezirk Melk,  wurde in der Folge ein Projekt unter dem Titel „Lebensgarten – aus dem Schatten ins rechte Licht gerückt“  ausgearbeitet, das derzeit umgesetzt wird. Das Projekt ist in dieser Arte einmalig und zeigt richtungsweisend, wie die Zusammenarbeit mehrerer Berufsgruppen optimal funktionieren kann. Das Ergebnis ist die Neugestaltung eines Schaufriedhofes, der der Öffentlichkeit im Rahmen eines Rundwanderweges durch die Schulgärten frei zugänglich ist und auf anschauliche Weise verschiedene Möglichkeiten der Grabgestaltung demonstriert.

Einladung

 

↑ nach oben ↑

DER URNENHAIN - FRIEDHOFSKULTUR MIT ZUKUNFT

 


Folder DER URNENHAIN

Unser Folder FRIEDHOFSKULTUR MIT ZUKUNFT ist ein wichtiger Meilenstein. Der Folder kommt österreichweit in alle Gemeindestuben, Pfarrämter, Bauämter der Diözesen und Steinmetzbetriebe. Er dient als Instrument für den regionalen Steinmetz und soll Friedhofsbetreiber den Weg zur ARGE Urnenhain bereiten. www.arge-urnenhain.at 

 

Beispiel Urnenhain Maria Schöndorf in Vöcklabruck

   

 

  Urnenhain Maria Schöndorf in Vöcklabruck Foto: Mag. Michael Zitzler

Wie eine österreichische Gemeinde ein Friedhofskonzept umsetzt, wurde vom Bildhauer Mag. Zitzler aus Vöcklabruck bei der Bildungswoche 2014, dargelegt. Für die zukünftige Friedhofsentwicklung ist das Wiederfinden von Bedürfnissen, die eine Wohlfühlatmosphäre und Geborgenheit vermitteln, von Bedeutung. Mit Einbindung der Grabnutzungsgebühr neue Wege beschreiten. Gezielt Impulse setzen und den Friedhofsbetreiber damit unterstützen. Weitere Informationen über Planung und Umsetzung des Urnenhain:

ARTBÜRO MAG ZITZLER
Mag. Michael Zitzler
Salzburgerstrasse 14
4840 Voecklabruck
T/F +43 7672 91503
M +43 664 3833 727
bildhauer@zitzler.at

 

 

Einblicke Seminar NEUE CHANCEN FÜR FRIEDHOFSBETREIBER im November 2013

 

Im Wandel der Zeit steht das Thema Friedhof für Steinmetze immer mehr im Brennpunkt. Das Seminar des Steinzentrums war sehr bereichernd und wertvoll für die Teilnehmer. Mit einem Reflexionsprozess das Tal der Tränen durchschreiten und gestärkt für den Umgang mit Friedhofsbetreibern hervorgehen. Das Abholen der Kunden und Ihre Bedürfnisse ist die zentrale Botschaft. Die neue Generation der Hinterbliebenen ist in einer Vielfalt an Möglichkeiten überfordert und will mit Ihren Bedürfnissen abgeholt werden. Das Credo lautet, Angehörige müssen von der Verpflichtung, ein Grab pflegen zu müssen, entlastet werden und bei Bedarf gezielt am Grab etwas tun zu dürfen, unterstützt werden. Diesen Weg sollen die Steinmetze mit ihren Kunden beschreiten und werden feststellen, dass dieser Zugang es den Hinterbliebenen erlaubt, aktiv eingebunden zu sein. Zielgerichtete und lösungsorientierte Handlungsalternativen aufzeigen und den Betreibern neue Ideen der Umsetzung präsentieren. Die neue Herausforderung für den Steinmetz ist, vom handwerklichen Fachmann zum Dienstleister für Hinterbliebene, bis hin zum kompetenten Berater für Entscheidungsträger zu sein.

 

 

 

 

Steinzentrum Hallein